Angriffe auf Syrer in Brandenburg

Aus: Ausgabe vom 25.03.2015, Seite 1 / Inland

Frankfurt an der Oder. Fünf syrische Asylbewerber sind am Samstag in Frankfurt an der Oder angegriffen und verletzt worden. Drei Beschuldigte im Alter von 19 beziehungsweise 20 Jahren wurden bereits in Untersuchungshaft genommen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten. Neun Tatverdächtige waren vernommen worden. Die Beschuldigten stammen überwiegend aus dem rechten Spektrum, sind polizeibekannt und teils vorbestraft. Die Flüchtlinge seien zunächst in einer Gaststätte fremdenfeindlich beschimpft worden, danach habe man sie verfolgt, geschlagen und getreten. Zwei der Angegriffenen mussten daraufhin ärztlich behandelt werden. Die Deutsche Kommunistische Partei (DKP) in Brandenburg verurteilte die Angriffe und verwies auf seit Wochen stattfindende rassistische Mobilisierungen im Bundesland. »Den Neonazis muss mit noch mehr Kraft, Phantasie und Entschlossenheit entgegengetreten werden«, erklärte Mario Berríos Miranda, Landesvorsitzender der DKP. (dpa/jW)

Aus: Ausgabe vom 25.03.2015, Seite 1 / Inland

 

 

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*