Eberswalde

23.02.18
Jahresauftakttreffen in Eberswalde

Mit einer gut besuchten Mitgliederversammlung begann das DKP-Jahr in Eberswalde. Neben neuen Interessierten bereicherte auch der DKP-Landesvorsitzende die Runde. Auf dem Programm stand im Wesentlichen die Arbeitsplanung für das Jahr 2018.

Vorgestellt und begrüßt wurde die aktuelle Schwerpunktsetzung des Landesvorstands, auf die die politische Arbeit vor Ort und in der Region in den kommenden Monaten orientiert. Dementsprechend soll die Antikriegs- und Friedenspolitik verstärkt ins Zentrum der Aktivitäten rücken. Anhand regionaler Anknüpfungspunkte wollen wir die schleichende Militarisierung, die von der herrschenden Klasse organisiert wird, zum Thema machen.

Auch steht die Beteiligung am 1. Mai dieses Jahr wieder außer Frage. Ziel ist hier vor allem, die geplante Kundgebung und Feier des 1.-Mai-Bündnisses durch mehr Inhalte zu stärken. Der Entsandte des Planungskomitees berichtete dazu vom derzeitigen Stand der Planungen und lud zur weiteren Beteiligung ein.

Konsens herrschte auch darüber, künftig stärker öffentlich als DKP vor Ort aufzutreten. Mögliche Formate, Aktionen und Veranstaltungen wurden andiskutiert, ohne dass sich vorerst abschließend auf eine Form geeinigt werden konnte.

Daneben gab es Raum für Einschätzungen und Diskussion zur gegenwärtigen politischen Lage und den Rückblick auf die Teilnahme an den Feierlichkeiten in St. Petersburg zum 100. Jahrestag der Oktoberrevolution im vergangenen November von zwei Mitgliedern.