Drogenreport

(Potsdam) -Die Zahl der erfassten Drogendelikte in Brandenburg hat während der ersten sechs Monate des vergangenen Jahres stark zugenommen. Nach Angaben des Polizeipräsidiums wurden 2663 Taten registriert, 483 mehr als im Vorjahr. Gleichzeitig sackte die Aufklärungsquote um 1,6 Punkte auf 93,7 Prozent ab. Regionale Schwerpunkte bei der Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität lagen 2013 im Berliner Umland und erneut im südlichen Brandenburg an der Landesgrenze zu Sachsen. Im Ranking der Landkreise rangiert Potsdam-Mittelmark im ersten Halbjahr von 2013 mit 239 registrierten Fällen an der Spitze, gefolgt von Dahme-Spreewald (237) und Oder-Spree (236).
Der Polizei ist es nach einer ersten Analyse des gesamten vergangenen Jahres gelungen, sowohl Händlerstrukturen zu zerschlagen als auch große illegale Cannabis-Plantagen auszuheben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*