Einheitsarmee

(Dresden) – Die Bundeswehr zelebrierte in Dresden einen Tag nach dem Totensonntag einen „Großen Zapfenstreich“ unter dem Oberbefehl des Ministers von und zu Guttenberg. Überraschend wurde die Bundeswehr auf dem unter weitgehendem Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindenden Zeremoniell als „Armee der deutschen Einheit“ gefeiert. Die wird allerdings ab 1. Juli dieses Jahres nur noch aus freiwilligen Einheitshelden bestehen. In Brandenburg, welches erstmals vor rund 850 Jahren für das sehr langsam werdende Deutschland vom Westen her erobert wurde, gewinnt neue Hoffnung Nahrung: Die Potsdamer Leitstelle für die Auslandseinsätze der Einheitsarmee könnte dafür sorgen, dass pro Kopf der Einwohnerzahlen West- und Ostdeutschlands gerechnet, künftig auch gleich viel freiwillige Krieger fallen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*