Griechenland: Wir bringen das totgeschwiegene Wahlergebnis der Kommunisten

Die erste Runde der Wahlen in den Kommunen und Gebietskörperschaften erbrachte nicht die in den Meinungsumfragen vorausgesagten Ergebnisse. SYRIZA hatte Zugewinne, die aber nicht spektakulär sind.  Die Rechte erlitt im Raum Athen starke Einbussen, konnte sich aber in den meisten Regionen in etwa halten. Die Verluste der Rechten im Raum Athen kompensierten die Faschisten der “Goldenen Morgenröte”. In der Region Attika kam SYRIZA auf den ersten Platz, verlor aber im Vergleich zu  2012 Stimmen.

In den bürgerlichen Medien findet man kaum konkrete Ergebnisse. Das Wahlergebnis der kommunistischen Partei (KKE) wird komplett verschwiegen. Wer sich aus den Mainssttreammedien informiert, muss den Eindruck gewinnen, die Kommunisten hätten gar nicht kandidiert oder nur marginale, vernachlässigbare Ergebnisse erzielt.

Wir durchbrechen diese Informationssperre mit einer Übersicht über die Wahlergebnisse der KKE

Zunächst einige allgemeine Daten:

Bei Kommunal- und Regionalwahlen dürfen offiziell keine Parteien kandidieren. Gewählt wurde in den 13 Regionen und 325 Kommunen.

Landesweit hat die  KKE nahe bei 9 % erreicht; in Attika (das den Raum Athen und Piräus einschliesst) 10,6 %; auf über 10 % kam sie in den Regionen Nord-Ägeis, Ionische Inseln und Thessaly.

Wahlergebnisse in den Regionen (in Klammern die Vergleichszahlen von 2012) in Prozent:

Attika – 10,64 (5,07)

Zentralmazedonien – 7,90 (3,95)

Thessaly – 10,47 (5,79)

Westgriechenland – 8,80 (4,34)

Sterea – 8,76 (3,99)

Nördliche Ägeis – 14,70 (10,69)

Pelopones – 6,43 (3,34)

Ipeiros – 8,09 (4,78)

Ostmazedonien/Thrakien – 5,43 (2,76)

Kreta – 5,76 (2,98)

Ionische Inseln – 11,44 (7,76)

Westmazedonien – 6,90 (4,14)

Südliche Ägeis – 8,02 (2,75)

Die Vergleichszahlen von 2012 sind die der letzten Parlamentswahlen. Damals richteten sich viele Hoffnungen auf SYRIZA, die spektakuläre Stimmengewinne erzielte, während sich die Stimmenzahl der KKE ungefähr halbierte. Auf kommunaler Ebene hat die KKE diese Verluste 2014 wieder ausgeglichen oder sich sogar verbessert. SYRIZA scheint sich zu konsolidieren, aber keinen weiteren “grossen Sprung” machen zu können. Weiteren Aufschluss über das Kräfteverhältnis zwischen den politischen Lagern werden die EU-Wahlen am 25. Mai geben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*