HEUTE WIR, MORGEN IHR! Werke Zwickau und Eberswalde retten!

Mehr als Kahlschlag fällt ihnen nicht ein: Die DB will das Werk Eberswalde und die Service-Werkstatt Zwickau schließen.
Fast 600 Beschäftigte stehen damit vor dem Aus. Und das in strukturschwachen Regionen, in der jeder Arbeitsplatz zählt.

Aber:

Eberswalde und Zwickau schreiben seit Jahren schwarze Zahlen! Vorschläge zur Weiterführung von Eberswalde liegen auf dem Tisch!

Und:

Gleichzeitig werden immer mehr Aufträge in DB-eigene Werke in Polen vergeben. Treibt der Staatskonzern Deutsche Bahn Lohndumping?
Das lassen wir uns nicht gefallen. Wir sagen Nein zu Schließungsplänen in Zwickau, Eberswalde und anderswo! Und wir sagen das laut und deutlich:

Am 10. Dezember um 8:30 Uhr vor dem Bahn-Tower, Potsdamer Platz 2, in Berlin

Dann tagt der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn. Am Tisch sitzen der Konzernvorstand und Politiker aus verschiedenen Ministerien. Wir verlangen,
  • dass der Konzern die Schließungspläne zurück nimmt
  • dass endlich ein tragfähiges Konzept für den Werkebereich zusammen mit den Arbeitnehmervertretern entwickelt wird
  • und dass endlich eine Verkehrspolitik gemacht wird, die dem Schienenverkehr eine faire Chance gibt.
Die Verantwortlichen bei der Bahn und der Politik müssen mit der EVG an einen runden Tisch um vernünftige Lösungen
gemeinsam zu erarbeiten!

Die Kolleginnen und Kollegen in Zwickau und Eberswalde kämpfen um ihre Zukunft.

UND WIR MIT IHNEN.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*