Unsere Zeit

In der UZ Nr. 50
am 13. Dezember lesen Sie:

Thema der Woche

Zum Tod von Nelson Mandela Mit dem Tod Nelson Mandelas ist für die Herrschenden einer aus der Welt, vor dessen moralischer Größe sie erschauern mussten. Sie beklagen mit klammheimlicher Erleichterung seinen Verlust und hoffen, entrückt und nach ihrem Maß dargestellt sei er keine Gefahr mehr. Für uns ist der Tod von Nelson Mandela eine schmerzende Wunde. Verloren haben wir ihn nicht. Seiten 8 und 9

Außerdem in dieser Ausgabe:

NPD-Verbot durchsetzen – und nicht nur das. Seite 1

Erfolg nach langem Kampf ver.di erkämpft respektables Tarifergebnis im Einzelhandel in Baden-Württemberg Seite 3

„Diese Wirtschaft tötet“ Die dramatischen Folgen der Spardiktate und Austeritätsverordnungen der Troika Seite 3

Turm von PISA bleibt schief Das deutsche Bildungssystem leidet unter Bulimie Seite 4

„Xaver“ hielt keinen auf Trotz des Unwetters Xaver war auch der 20. Friedensratschlag bestens besucht. Seiten 5 und 8

Auf den Weg gemacht Vor 15 Jahren wurde Hugo Chavez zum Präsidenten Venezuelas gewählt. Damit begann die Bolivarianische Revolution. Seite 7

Debatte zur EU-Wahl Seite 12

Lieber weiß, reich und gesund als schwarz, arm und tot „Obamacare“ – oder: Von der neoliberalen Zurichtung der Gesundheitsversorgung Seite 13

Kandidatur der DKP
zur EU-Wahl jetzt absichern!

Die Formulare für die Unterschriftensammlung können ab sofort als Datei heruntergeladen oder als gedrucktes Formular beim Parteivorstand bestellt werden.

UZ-Extra „Gegen Krieg und Krise“

Ende November 2013 erschien eine 8-seitige UZ-Extra „Gegen Krieg und Krise“ mit folgenden Themen:

Bundeswehr im Auslandseinsatz ¤ Top-Ten der Rüstungsprofiteure ¤ Hände weg von Syrien! ¤ Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg: Kämpfer gegen den imperialistischen Krieg ¤ Europa-Wahlen: DKP-Kandidatur gegen Abschottung und Krieg ¤ Initiative Schule ohne Militär

Bezugspreise
70 x UZ-Extra: EUR 7,00
140 x UZ-Extra: EUR 14,00
210 x UZ-Extra: EUR 21,00
500 x UZ-Extra: EUR 45,00
1000 x UZ-Extra: EUR 90,00
2000 x UZ-Extra: EUR 180,00

Alle Preise inklusive Versandkosten!
Auch andere Bestellmengen möglich

Bestellungen bitte an: CommPress Verlag GmbH, Hoffnungstraße 18, 45127 Essen, Tel.: 0201 17788923, Fax: 0201 17788928

UZ in Aktion!

Folgende UZ-Ausgaben eignen sich besonders für Verkaufs- oder Verteilaktionen:

UZ 50/2013 vom 06.12.2013:
Energie & Ökologie

UZ 1-2/2014 vom 10.01.2014:
Gegen Krieg und Krise – LLL-Wochenende Berlin

Bezugspreise:
10 x UZ:10,00 Euro
20 x UZ:20,00 Euro
40 x UZ:30,00 Euro
100 x UZ: 60,00 Euro
500 x UZ: nur 100,00 Euro
weitere 100 Exemplare jeweils plus 10,00 Euro

Alle Preise inklusive Versandkosten!
Auch andere Bestellmengen möglich
Jetzt gleich bestellen!

Bestellungen bitte an: CommPress Verlag GmbH, Hoffnungstraße 18, 45127 Essen, Tel.: 0201 17788923, Fax: 0201 17788928

UZ verteilen + Probeabos werben!

Damit die Verteilaktionen nachhaltig wirken, gehört zu jeder UZ-Verteilung auch die Gewinnung von UZ-Probeabos. Die Barriere ist niedrig: Das kostenlose 4-wöchige Abo endet automatisch und verpflichtet zu nichts.

Bitte diskutiert in euren Gruppen und Kreisorganisationen über die Arbeit mit der UZ und plant Verteilaktionen. Keine Demo oder linke Veranstaltung sollte ohne UZ stattfinden. Wir können auch kurzfristig liefern (Montag bestellen – am Freitag der selben Woche wird geliefert).

Aktuelle Nachrichten
bei news.dkp.de

Feed design by pfalzonline.de

Bundestagswahl 2013
Ergebnisse der
DKP-DirektkandidatInnen

Berlin

Berlin-Mitte:
Tunia Erler, 0,2 % (260 Stimmen)

Brandenburg

Oberhavel – Havelland II:
Brigitte Müller, 0,2 % (292 Stimmen)

Dahme-Spreewald – Teltow-Fläming III –
Oberspreewald-Lausitz I:

Lothar Fritz Nätebusch, 0,2 % (333 Stimmen)

Cottbus – Spree-Neiße:
Sebastian Zachow-Vierrath, 0,2 % (245 Stimmen)

Elbe-Elster – Oberspreewald-Lausitz II:
Wilfried Klare, 0,3 % (319 Stimmen)

Baden-Württemberg

Aalen-Heidenheim:
Johann Holzheu, 0,1 % (230 Stimmen)

Klimawandel und ökologische Zerstörung bekämpfen!

Statt Profitmaximierung gilt auch hier: Der Erhalt und Schutz unserer natürlichen Lebensgrundlagen, die Interessen der Mehrheit der Menschen müssen die Politik bestimmen: (…)

Ausstieg aus der Atomenergie! Keine Verlängerung der Laufzeiten bestehender Kernkraftwerke. Stopp aller weiteren Maßnahmen zur Durchsetzung atomarer „Endlager“ gegen den erklärten Willen der betroffenen Bürger. Schluss mit Atommülltransporten zum Zweck der atomaren Wiederaufbereitung. Schluss mit der militärisch nutzbaren Plutonium-Produktion!

Aus dem aktionsorientierten Forderungsprogramm der DKP

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*